SaSeS - Safety-Security-Solutions
SFK - Sicherheitsfachkraft
CSM - Unternehmenssicherheit
EMA - Einbruchmeldeanlagen
ITSec - Informationssicherheit
WIS - Wirtschafts- und Industriespionage
Brandschutz
Abfall- und Umweltmanagement
ITSec - Informationssicherheit
ITSecurity - Informationssicherheit - Konzeption

Aufgabe der Informationssicherheit ist das Know-how eines Unternehmens zu schützen. Jede Form von Information, deren Verlust für ein Unternehmen einen Schaden bedeutet, gehört zu den Unternehmenswerten auf die sich die IT-Security fokusiert.
IT-Security bezieht sich allerdings nicht nur auf Daten und EDV-Systeme, sondern auch auf abstraktere Werte, wie etwa das Image eines Unternehmens oder Know-how der Mitarbeiter.

Die Schutzziele des IT-Security Managements sind:
 
 
 
Schutzziele des IT-Security Managements:
Vertraulichkeit Abhängig ihrer Sicherheitsklassifizierung, dürfen Informationen nur einem definierten Personenkreis zugängig gemacht werden.
Verfügbarkeit In Bezug auf IT müssen die Services in definierten Zeiträumen voll funktionsfähig sein.
Integrität Daten müssen jederzeit unverfälscht, vollständig und konsistent sein.
Authentizität Der Datenempfänger muss sich jederzeit sicher über den Datensender sein.
Der Datensender muss jederzeit sicher sein, dass die Daten nur der beabsichtigte Empfänger erhält.

Zentrale Punkte eines ITSec-Konzepts sind:
  • Definition der Schutzbedarfskategorien
  • Schutzbedarfsfeststellung
    • Prozesse
    • Anwendungen
    • IT-Systeme
    • Räume
    • Kommunikationswege
  • Risikoanalyse
  • Organisation
Die Erstellung und Implementierung eines IT-Security Konzepts hilft ihrem Unternehmen vorbeugende Maßnahmen zu implementieren, Sicherheitsereignisse zu erkennen und auf Sicherheitsereignisse zu reagieren. Dadurch wird im Falle eines Sicherheitsereignisses das Schadensausmaß reduziert.