SaSeS - Safety-Security-Solutions
SFK - Sicherheitsfachkraft
CSM - Unternehmenssicherheit
EMA - Einbruchmeldeanlagen
ITSec - Informationssicherheit
WIS - Wirtschafts- und Industriespionage
Brandschutz
Abfall- und Umweltmanagement
Brandschutz

Worum geht es beim Brandschutz?

Brandschutz versteht sich als Maßnahmensetzung, durch die der Entstehung eines Brandes oder der Ausbreitung eines Brandes durch Feuer oder Rauch vorgebeugt (vorbeugender Brandschutz oder Brandverhütung), und durch die die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksamer Löscharbeiten einem Brand entgegen gewirkt wird (abwehrender Brandschutz).
Brandschutz ist vielschichtig und findet sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Daher existieren in Österreich Anforderungen an den Brandschutz in einer Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien, wie z.B. dem ArbeitnehmerInnenschutzgesetz, der Arbeitsstättenverordnung, in technischen Richtlinien für vorbeugenden Brandschutz, Baubescheiden und ÖNORMEN.


Trotz weit entwickelter Technologien kommt es immer wieder zu Bränden.
Jährlich ereignen sich in Österreich etwa 25.000 Brände. Die Brandschadenssumme beträgt zirka 260 Millionen Euro jährlich und fordert 50 - 100 Todesopfer, sowie etwa 300 schwerverletzte Personen. (Quelle: Brandschutzratgeber, Bundesministerium für Inners, 2014)

  

Die häufigsten Ursachen für Brandentwicklungen sind:
  • Gewohnheit
  • Faulheit
  • Routine
  • Nicht Beachtung von Vorschriften
  • Heißarbeiten ohne ausreichende Schutzmaßnahmen
  • Betreiben von elektrischen Geräten am falschen Ort
  • Mangelnde Wartung von elektrischen Geräten


Ein gut organisierter Brandschutz hilft dabei, Schäden zu minimieren und kann Leben retten!
Die wichtigsten Punkte eines Brandschutzkonzepts sind:

  • Die Brandschutzordnung
  • Das Brandschutzbuch
  • Der Brandschutzwart
  • Der Brandschutzbeauftragte
  • Brandschutzeinrichtungen
  • Regelmäßig durchgeführte Übungen
  • Regelmäßig durchgeführte Begehungen
  • Bewusstseinsbildung bei den Mitarbeitern